Aktuelles zur Finanzierung der Jubilatekirche

Wenn die Abrechnungen aus dem Vorjahr vorliegen, überprüft der Kirchengemeinderat der Jubilatekirche im Frühjahr eines jeden Jahres, ob das Finanzierungskonzept zur Erhaltung der Jubilatekirche nach wie vor auf einer soliden Basis steht.

Für das Jahr 2011 wurden Einnahmen von 19.430 Euro sowie eine Erstattungssumme von 10.700 Euro erzielt bei Ausgaben von 41.714 Euro. Damit ergibt sich ein deutlich negativer Jahressaldo von -11.584 Euro - auf den ersten Blick eine beunruhigende Zahl. Die Erklärung: im Jahr 2011 waren größere Ausgaben geplant, die aus der Baurücklage des Fördervereins finanziert werden sollten: in Summe 14.353 Euro, die in dem negativen Jahressaldo für 2011 enthalten sind. Da die Baurücklage gerade für derartige Erneuerungen und Reparaturen gebildet wird, können für die Betrachtung der Tragfähigkeit unserer Konzeption die Ausgaben für die aus der Baurücklage finanzierten Beträge aus dem Jahressaldo herausgenommen werden - dann ergibt sich effektiv eine beruhigend positive Jahresbilanz von +2.770 Euro.

Eine genauere Analyse der Zahlen zeigt, dass die Einnahmen - unter anderem bedingt durch einen stetigen Rückgang der Mitgliederzahlen des Fördervereins - das angestrebte Ziel von 20.000,- Euro knapp verfehlt haben, dafür aber die Ausgaben geringer als geplant ausgefallen sind.

Die aktuellen graphischen Darstellungen dieser insgesamt erfreulichen Entwicklung sind wieder auf der Info-Tafel des Fördervereins im Vorraum der Jubilatekirche ausgehängt.



Dr. Martin Willmann