28. Juli 2013
Hagelsturm

Um 16 Uhr zogen langsam dunkle Wolken auf und kurz nach 17 Uhr öffnete der Himmel seine Schleusen. Es war aber nicht nur wolkenbruchartiger Regen, der vom Himmel fiel, es waren zum Teil faustgroße Hagelkörner und zusätzlich noch orkanartige Sturmböen. Das ganze war zwar nur von kurzer Dauer, hat aber für Millionenschäden im Grossraum Reutlingen ausgereicht.

Auch Orschel-Hagen hat es schwer getroffen. Dächer wurden durch die Hagelkörner förmlich durchlöchert, Glasscheiben zersplitterten und Rolläden zerstört. Auch die Natur hat gelitten, Bäume wurden fast entlaubt, Äste abgerissen und etliche Vögel vom Hagel erschlagen.

Hagel in Orschel-Hagen
Natur und Technik hatte unter dem Hagelsturm schwer zu leiden.

Hagel in Orschel-Hagen
Nach dem Hagelsturm herrschte kurz Fassungslosigkeit, danach wurde angepackt und aufgeräumt.

Der entsprechende Artikel aus dem "Reutlinger GEA":

Inhalt: